Letzte-Hilfe-/SterbebegleiterKurse

Letzte Hilfe -Basiskurs für Interessierte-

Das kleine 1x1 der Sterbebegleitung“

-Umsorgen von schwerstkranken und sterbenden Menschen am Lebensende-

Das Sterben und der Tod gehören zu unserem Leben, dennoch trifft es das soziale Umfeld oft unvorbereitet und macht hilflos. Hinzu kommt, dass häufig nach längerer Pflege des Angehörigen die Kräfte der Pflegenden erschöpft sind. Wie kann man sich auf diese Lebenssituation vorbereiten? Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft, sondern praktizierte Mitmenschlichkeit, die auch in der Familie und Nachbarschaft möglich ist. Der „Letzte-Hilfe-Kurs“ möchte ein Basiswissen über Sterben, Tod und Palliativversorgung vermitteln, sowie Angehörige und Interessierte mit hilfreichen Tipps und Informationen versorgen, um in diesen Lebenslagen unterstützen und sich dem Sterbenden zuwenden zu können. Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Lebensende am Meisten brauchen.

Der Kurs finden statt im MGH Dannenberg, Poggengang1 und ist in 4 Module à 45 Minuten aufgegliedert, die sich wie folgt zusammensetzen:

  1. Sterben als ein Teil des Lebens

  2. Vorsorgen und Entscheiden

  3. Körperliche, psychische, soziale und existentielle Nöte lindern

  4. Abschied nehmen vom Lebensende

TERMINE:  --------------------------  jeweils von 14-18 Uhr

Aufwandsentschädigung 20€, bei Bedarf bitte eine kleine Pausenverpflegung mitbringen. Eine Teilnahmebescheinigung kann ausgestellt werden.

Anmeldung unter 05861/8909 oder

Letzte-Hilfe-Bericht

Letzte-Hilfe-Flyer

was man im Letzte-Hilfe-Kurs lernt

Sterbebegleiterkurse

Der Hospizverein Lüchow-Dannenberg e.V. veranstaltet in regelmäßigen Abständen Vorbereitungskurse für die ambulante Sterbebegleitung im Rahmen der Hospizbewegung. Seminarleiterin ist Hannah Köppen aus Lüneburg (Koordinatorin, Soziale Fachkraft für Palliativ Care und zertifizierte Trainerin für Hospizhelfer), mit jahrelanger Erfahrung in der Hospizarbeit.

Im Kurs (gemäß Richtlinien des DHPV) geht es um Wahrnehmung und Kommunikation in den Bereichen Sterben und Tod, Abschied und Neubeginn sowie Spiritualität und andere Kraftquellen. Das Wissen von Krankheitsbildern wie Krebs und Demenz gehört selbstverständlich dazu. Die theoretischen Schulungsinhalte werden durch anschauliche und praktische Übungen vertieft. Die Teilnehmer lernen, dass Sterben ein Reifeprozeß ist, der sie selbst miteinschließt. Dabei wird auf das Verhältnis von Nähe und Distanz besonders geachtet. Ziel der Schulung soll sein, eine Haltung zu entwickeln, welche die Begleiter letztlich befähigen kann, andere zu halten. Bei allen Begleitungen bringen die Ehrenamtlichen ihr größtes Potential mit ein: den Luxus ZEIT!

Der Befähigungskurs für ehrenamtliche Sterbebegleiter umfasst ca. 80 Stunden und schließt eine anschließende Praktikumsphase mit ein. Die 3-stündigen Kurseinheiten finden berufsbegleitend insgesamt an 18 Montagen (außer in den Schulferien) jeweils von 18:00 bis 21.00 Uhr statt.

Nächster Kurs: Januar 2021

Infos unter 05861/8909

nav nav
preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload